Heute Nachmittag sind unsere Radsportler bei strahlendem Wetter zur letzten Ausfahrt in 2016 gestartet.

 

Nach einer sehr erfolgreichen Saison 2016, werden wir auch im neuen Jahr alles dafür tun, daß es auch 2017 wieder viele Erfolge zu feiern gibt.

Auf diesem Weg möchten wir uns bei allen Freunden und Unterstützern des
"RV Weiße Taube" bedanken und wünschen Euch ein erfolgreiches und vor allem ein gesundes Jahr 2017.

Ein besonderer Dank der Sportler und deren Eltern gilt natürlich auch den Trainern und Betreuern. Ohne Euren außergewöhnlichen Einsatz, wären solche Erfolge nicht möglich.

Herzlichen Dank!

 

 

Am vergangenen Wochenende fuhren die jungen Pedalritter vom RV Weiße Taube Breitenworbis in die Leichtathletikhalle nach Erfurt um ihren aktuellen Fitnesszustand mit gleichaltrigen aus ganz Thüringen zu messen.


Da vor Wochenfrist beim Crosslauf in Gera lediglich ein sechster Platz zu Buche stand, nahm Trainer Mario Henkel seine Sportler gehörig in die Pflicht und wünsche sich zu seinem Geburtstag wenigstens einen Podestplatz.


Gesagt getan in der U13 männlich schaffte Jakob Vogt den 2. und Phil Görmer den 3. Platz sogar gleich zwei Podestplätze. Das gute Ergebniss rundete Lukas Mühlhaus mit Platz 14 unter 30 Teilnehmern ab.


Auch die U15 ließ sich nicht lumpen und holte mit Willy Weinrich den 2. und Till Kaufhold den 3. Platz ebenfalls zwei Podestplätze.
Da Miguel Henkel und Simon Strecker mit Platz 9 bzw. 14 ebenfalls noch in die Punkte kamen, holten sie zudem auch noch den Mannschaftssieg an diesem Tag. Janik Noah Lier belegte Platz 22 und Linus Eisermann kam auf Platz 38 unter 44 Startern.


Mit 4 von 6 möglichen Podestplätzen ist die Geburtstagsfeier vom Trainer mehr als gerettet.

Nominierung zur Mannschaft des Jahres

Die U13 - Mannschaft des RV Weiße Taube Breitenworbis, erhielt vom Kreissportbund Eichsfeld eine Nominierung für die Sportlerwahl 2016 zurSave

"Nachwuchs Mannschaft des Jahres".

Damit wird die herausragende Mannschaftsleistung von der Radsportler gewürdigt. Mit den Platzierungen:

3. Miguel Henkel

5. Jakob Vogt

7. Till Kaufhold

11. Janik Noah Lier

33. Linus Eisermann

gewann der RV Weiße Taube die Mannschaftswertung in der U13 männlich des Thüringer Sparkassenversicherungs Nachwuchscup.

 

beic.de - gratuliert zu dieser Nominierung... Ihr habt's verdient!

Ziel erreicht: Breitenworbiser Radsportnachwuchs gewinnt die Mannschaftswertung der U 13 männlich in Thüringen

Am letzten Wettkampftag der Saison trat der Nachwuchs vom RV „Weisse Taube“ noch einmal ordentlich in die Pedalen und konnte damit den Platz an der Sonne vor den Radsporthochburgen aus Gera und Erfurt verteidigen. Auf der Radrennbahn in Erfurt legten Miguel Henkel, Jakob Vogt und der zum Saisonende immer stärker werdende Till Kaufhold mit den Plätzen 3, 4 und 6 den Grundstein für den Sieg in der Gesamtwertung. Jannik Noah Lier steuerte mit Platz 13 weitere 4 Wertungspunkte bei. Damit kamen die Batterschen auf 43 Punkte und konnten an diesem Tag sogar dem Mitkonkurrenten aus Gera weitere 3 Punkte abluchsen. Damit hatte keiner der Experten aus Erfurt und Gera gerechnet. Sagte man doch noch im Winter, daß Breitenworbis nur bei den Athletiktests und Crossläufen stark sei.

Mit zur Mannschaft gehört Linus Eisermann, welcher eigens zur moralischen Unterstützung mit in die Landeshauptstadt fuhr. In der Gesamteinzelwertung wurde Miguel 3. Jakob 5. Till 7. Janik punktgleich mit Platz 10 11. Und Linus, der nicht an allen Wettkämpfen teilnahm, wurde 31.

Wärend sich in der U13 die Jungs furchtlos im Fahrerfeld bewegen, ist dies bei der U 15 etwas anders. Sowohl Willy Leonard Weinrich als auch Simon Strecker haben noch gehörigen Respekt vor der schnellen Radrennbahn und verpassten somit bessere Platzierungen. Wärend Willy noch die Finalläufe erreichte und dort 22. wurde, scheiterte Simon bereits im Vorlauf.

In der Altersklasse U11 war Phil Görmer nach seiner langwierigen Krankheit erstmals wieder am Start und zeigte mit seinem tollen 5. Platz, daß in Zukunft mit ihm zu rechnen ist. Lukas Mühlhaus präsentierte sich ebenfalls in guter Form und wurde 9.

An dieser Stelle möchten sich der Verein und die Sportler bei allen Gönnern und Förderern des Vereins für die tolle Unterstützung während der gesamten Saison bedanken.

Zum Abschluss fahren die jungen Pedalritter am kommenden Sonntag nochmal nach Fulda zum Straßenrennen, wo es neben Pokalen und Preisgeld in der zweiten Runde eine Torte (!) zu gewinnen gibt - bevor es dann in eine 14-tägige Pause geht und im Anschluss daran die Vorbereitung auf die neue Saison beginnt.

Trainer Mario Henkel

Attachments

Vereinswertung .pdf [13.02Kb]

Uploaded Donnerstag, 13. Oktober 2016 by Super User

SV Cup Einzel .pdf [145.59Kb]

Uploaded Donnerstag, 13. Oktober 2016 by Super User

Am vergangenen Wochenende fanden in Gera und Sömmerda gleich 3 Landesmeisterschaften statt. Samstag stand die LVM auf der Bahn im Punktefahren und in der Vierer-Mannschaftsverfolgung an. Da man die Schülerklasse der U 13 in der Tabelle anführt, war man soetwas wie ein Geheimfavorit. Doch als man in der Mannschaftsverfolgung nach dem ersten Wechsel nur noch zu dritt war und nach dem zweiten Wechsel gar kurze Zeit nur noch zu zweit, mußte man schnell erkennen, daß Wechseln auf der Bahn mit dem auf der Straße nicht zu vergleichen ist. So wurde aus der erhofften Medaille leider nur Platz 5. Unglaublich groß war die Enttäuschung über das Ergebnis. Völlig deprimiert saß man im Fahrerlager und mußte mit ansehen, wie der Tabellenzweiten Gera, auch noch das Rennen gewann. Mit diesem Sieg heimsten sich die "Gerschen" gleich 24 Punkte ein, während Breitenworbis nur 8 bekamen. Da Gera noch eine zweite Mannschaft stellte bekamen sie gleich nochmal 3 Punkte. Im Punktefahren konnten die jungen Pedelritter der Konkurrenz noch Parolie bieten. Hier vermochte Miguel Henkel den 4., Jakob Vogt den 6., Till Kaufhold den 10., und der gesundheitlich noch angeschlagene Janik Noah Lier immerhin den 15. Platz belegen. Also verlor man dabei lediglich 2 Punkte auf Gera. Aber so schmolz der Tabellen-Vorsprung auf Gera von sicheren 27 Punkten auf wackelige 6 Punkte. 

Im vorletzten Cuprennen der Saison ging es schon einen Tag später auf die sehr schnelle Strecke nach Sömmerda. Als moralische Unterstützung reisten einige Fans und Familienmitglieder mit nach Sömmerda. Vom Start weg waren die Renner immer in den vorderen Reihen präsent. Miguel, welcher mit einer gehörigen Portion Wut im Bauch am Start stand, weil sein Rückstand auf Platz 3 der Gesamteinzelwertung seit dem Vortag wieder 5 Punkte betrug, fuhr gleich in der ersten Wertung in die Punkte. Am Ende belegte er den dritten Platz, Jakob Vogt kam auf Platz 5, und Till Kaufhold als Sechster kam auch noch zu Punkten.
Komplettiert wurde das gute Abschneiden durch Janik's 13. Platz, obwohl er eine Woche vorher noch mit Magen-Darm-Grippe im Bett lag. Aber auch er wollte unbedingt dem Taem helfen. So konnte man insgesamt wieder 7 Punkte auf Gera gut machen und die Tabellenführung auf 13 Punkte ausbauen. Auch dadurch, daß sich Jakob und Till zwischen Miguel und seinem Konkurrenten aus Altenburg setzten, hat Miguel als Dritter wieder 4 Punkte Vorsprung. Linus Eisermann konnte dem hohen Tempo nicht ganz folgen und kam als 26 von 34 Startern ins Ziel. In gut zwei Wochen kommt es dann zum Showdown, wieder auf der Bahn, dann in Erfurt.

In der U 11 männlich belegte Lukas Mühlhaus einen guten 10. Platz von 31 Teilnehmern. 

Bei der U 15 macht Willy Weinrich weiter kleine Fortschritte nach seiner langwierigen Erkrankung und konnte das hohe Tempo im Feld mithalten, wurde 21. Tags zuvor in der Einervervolgung über 2000 Meter belegte er Platz 17.
Simon Strecker fährt derzeit ein wenig hinter seiner Form her. Er verkraftete den Samstag nicht so gut, konnte dem hohen Tempo nicht folgen und kam auf Platz 34 ins Ziel.
 

Seite 1 von 2