Unglücklicher Sturz bei Kids-Tour / Miguel so stark wie noch nie

Am vergangenen Wochenende fand in Berlin die 24. Austragung der Internationalen Kids Tour statt. Die Schülermannschaft der U 13 vom RV Weiße Taube Breitenworbis ging gegen fast 100 Fahrer aus 10 Nationen sowie zahlreichen Landesverbandsmannschaften an den Start.

Die 4 Etappen beinhalteten alle Elemente einer großen Rundfahrt, altersgerecht ausgerichtet. Los ging es mit dem Einzelzeitfahren am Freitag. Till Kaufhold wurde 31., Jakob Vogt 38., Angus Klemmig 40. Und Janik Noah Lier sehr guter 42. Damit lagen unser Jungs auf Platz 11 der Gesamtwertung von 26 Teams. Nur 6 Sekunden trennten uns vom angestrebten Top-Ten Platz, die sollten am nächsten Tag wett gemacht werden. Doch bei regennasser Fahrbahn auf Platz 6 liegend, kamen unsere Jungs zu Fall. An zweiter Position fahrend rutschte Angus auf dem Mittelstreifen weg, Jakob und Janik stürzten über ihn. Tapfer, aber gezeichnet vom Sturz, nahmen sie die Fahrt wieder auf, konnten aber die verloren gegangen ca.90 Sekunden nicht wieder aufholen. So fielen sie in der Mannnschaftswertung auf Platz 16 zurück. Dieser Platz spiegelte in keinster Weise die Leistungsfähigkeit unserer Sportler wieder. Von den Einzelergebnissen her hervorzuheben wäre Jakob Vogt's 16. Platz auf der dritten, und der sehr gute 11. Platz auf der vierten Etappe. Die anderen drei blieben im Hauptfeld.

 

19.-21.08.2016 Kids Tour Berlin  

 

Der eigentliche Mannschaftskapitän Miguel Henkel fuhr die Tour in der Thüringen-Auswahl mit. Beflügelt von der Berufung zeigte Miguel Henkel eine außergewöhnlich starke Leistung. Im Vorfeld träumte er davon einmal in die Top Ten zu fahren und so eine der begehrten Siegerschleifen zu bekommen. Mit einem sensationellen 37er Schnitt im Einzelzeitfahren über 10km holte er sich gleich Platz 5 am ersten Tag und somit seine erste Schleife.


19.-21.08.2016 Kids Tour Berlin

Im Mannschaftszeitfahren bummeln der sonst sehr starke Thüringen-Vierer und kam als Mitfavorit nur auf Platz vier.  Das ärgerte dem Miguel sehr, denn er verlor zwei Plätze im Gesamtergebnis. Voller Ehrgeiz stand er am Mittag zum Straßenrennen am Start. Nur 2 Sekunden hinter Platz 6, bedeutete dies, er müßte eine Sprintwertung gewinnen, um 3 Sekunden Zeitgutschrift zu erhalten. Gleich beim ersten Sprint klappte dieses Vorhaben und er konnte sich auf den Schlussspurt konzentrieren - winkte da doch die nächste Schleife. Er wurde 5. und holte somit seine zweite Schleife. Dabei hatte er nur einen Punkt Rückstand auf das grüne Sprintertrikot. Zur vierten und letzten Etappe versuchte er sich dieses noch zu sichern, musste sich aber der Übermacht der Sportler aus Litauen beugen und wurde nur Dritter im Zwischensprint - also hing wieder alles am Schlusspurt. Dort wurde er Fünfter und sicherte sich somit die dritte Schleife. Da das Thüringen Team schließlich den zweiten Platz hinter Litauen und vor Dänemark hielt, konnte Miguel sogar noch eine vierte Schleife ergattern.

Als Resümee bleibt zu sagen, daß der Sturz beim Teamsprint ärgerlich und unglücklich für die Jungs war. Dadurch verpassten sie eine sichere Top-Ten Platzierung. Aber sie haben gekämpft bis zum letzten Meter und konnten erhobenen Hauptes die Tour verlassen.